Jahreskonferenz 2011

Home / Jahreskonferenz 2011

31.IGD-Jahreskonferenz am 2.4-2011 in Köln und 3.4.2011 in Suttgart

Gäste u.a.:

Deutscher Hauptvortrag in Köln mit Herrn Prof. Peter Scholl-Latour

Deutscher Hauptvortrag in Stuttgart mit Frau Dr.Sabine Schiffer

Dr. Ragheb Alsergani

Peter Scholl-Latour

Istaz Abdelfattah Mourou

Künstler:

Musa Mustafa

Ammar114

Podiumsgäste:

Dr.Sabine Schiffer
Prof. Peter Scholl-Latour
Aiman Mazyek (ZMD)
Ibrahim El-Zayat(IGD)
Riad Ghalaini (CIBZ)
Oguz Ocüncü(IGMG)
Yasar Mert(BIG)

Dr. phil. Sabine Schiffer ist Gründerin und Leiterin des freien Instituts
für Medienverantwortung. Nach dem Studium der Sprachwissenschaften und einem
Zweitstudium in Politik-, Wirtschafts- und Islamwissenschaften promovierte
sie zur Islamdarstellung in den Medien. Neben ihrer Beschäftigung mit
Minderheitendarstellungen in den Medien bilden Themen wie
Medienwirkungsforschung, (Neue) Medien und Demokratie,
Kriegsberichterstattung, die Auswirkung von Lobby- und PR-Arbeit auf
öffentliche Diskurse sowie die allgemeine Medienbildung weitere Schwerpunkte
ihrer Arbeit.

Dr. Ragheb Asergani wurde 1964 in Kairo geboren und studierte Humanmedizin und beendete sein Studium 1988 mit einem exzellenten Abschluss. Er vereint das religiöse und wissenschaftliche auf höchstem Niveau. 1991 lernte er den ganzen Koran auswendig und 1992 schloss er seinen Magister ab. 1998 promovierte er in der Nierenchirurgie und ist seit dem Dozent an der Uni Kairo. Ebenso ist er Leiter des Kultur-Zentrums für Geschichte des Islams in Kairo. In dieser Funktion hat er veröffentlicht er regelmäßig Artikel in diversen Print und TV-Medien. Er ist Herausgeber von über 38 Bücher in islamischer Kultur-Geschichte. Er ist Initiator der größten Seite für islamische Geschichte: www.islamstory.de

Istaz Abdelfattah Mourou wurde am 1. Juni 1948 in Tunis geboren. 1970 beendete er sein Jurastudium und war als Richter bis 1977 in Tunis tätig. Seitdem arbeitet er als Rechtsanwalt. Mourou ist Mitbegründer und Ex-Generalsekretär der islamischen Bewegung in Tunesien.
Diese wurde erst nach der Revolution vom 14. Januar 2011 als politische Partei zugelassen. Mourou ist ein populärer Prediger und eine geachtete Persönlichkeit im politischen Spektrum Tunesiens.

Start typing and press Enter to search